Die digitale Kompaktkamera

Die wichtigsten Merkmale einer digitalen Kompaktkamera sind kleine Abmessungen, ein geringes Gewicht und ein fest installiertes Objektiv. Das rückseitige Display ist im Durchschnitt drei Zoll groß und von unterschiedlicher Auflösung.

Hier gilt, dass sich die Möglichkeiten der Beurteilung des Bildes mit höherer Auflösung verbessern. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der Monitor entspiegelt ist und nicht zu stark reflektiert. Bei Aufnahmen im Sonnenlicht kann es sonst zu Problemen bei der Wahl des Bildausschnittes kommen, wenn man nämlich auf dem Display nichts mehr erkennen kann.

Der Bildsensor bei digitalen Kompaktkameras ist im Vergleich zum Kleinbildformat sehr klein. Mitunter hat er nur eine Größe von 8x6cm. Da auch digitale Kompaktkameras in der Regel eine Auflösung von mehr als 10 Millionen Pixel haben, führt dies vor allem bei preiswerten Modellen zu starkem Bildrauschen, welches sich vor allem bei Fotos deutlich bemerkbar macht, welche unter schwachen Lichtverhältnissen aufgenommen wurden.

Aus diesem Grund sollte man bei einer digitalen Kompaktkamera weniger auf die Anzahl der Megapixel als auf das Rauschverhalten des Bildsensors und damit auf die Bildqualität achten. Digitale Kompaktkameras gibt es für verschiedene Einsatzgebiete.

Für den Hobbyfotografen sind viele Modelle erhältlich, welche verschiedene Farben und Ausstattungsmerkmale haben. Neben der Qualität des Displays sollte man auf ein gutes und lichtstarkes Objektiv achten.

Empfehlenswert sind zum Beispiel alle Kameras der Exilim Reihe von Casio, insbesondere

das Modell Casio Exilim EX-ZR100

Viele Kameras verfügen über ein Zoomobjektiv, welches vom Weitwinkel- bis zum Telebereich viele fotografische Situationen abdeckt. Dies ist bei einer digitalen Kompaktkamera besonders wichtig, da die Möglichkeit des Objektivwechsels nicht besteht.

Für den Outdoorbereich gibt es verschiedene Modelle, welche wasser- und staubdicht sind. Der Fotograf erspart sich so die Anschaffung eines wasserdichten Gehäuses, welches oftmals genauso teuer ist wie die Kamera selbst.

Wasserfeste Kameras können zum Baden oder Tauchen mitgenommen werden und eröffnen völlig neue Möglichkeiten in der Bildgestaltung. Zudem sind sie stoß- und staubfest und können somit überall hin mitgenommen werden.

Umwelteinflüsse schaden ihnen ebenso wenig wie das Runterfallen. Für Menschen, die stylische Produkte liebe, gibt es Kameras in einem schicken Design. Nahezu alle Farben sind erhältlich, und auch ungewöhnliche Formen werden mitunter angeboten. Viele Kameras sind sehr schlank konstruiert und wirken sehr edel.

Da eine Kompaktkamera auf den Hobbyfotografen zielt, sind die manuellen Einstellungsmöglichkeiten gegenüber anderen Kameraklassen begrenzt. Dafür bieten viele Modelle zahlreiche Motivprogramme für jede erdenkliche Situation, welche zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Ein besonderes Feature digitaler Kompaktkameras ist der Videomodus. Mit vielen Modellen kann man Videos in hochauflösender Qualität drehen und benötigt so für Fotografie und Video nur noch ein Gerät.

Digitale Kompaktkameras gibt es in vielen unterschiedlichen Preisklassen. Vorserienmodelle sind oftmals sehr hochwertig und dennoch günstig.

Da der Kameramarkt ständig in Bewegung ist, kommen im Jahresverlauf viele verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Ausrichtung auf den Markt, die eine sehr gute Bildqualität haben und leicht zu bedienen sind.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.